"Für Regierungswechsel kämpfen": Mitgliederversammlung zum Start des Landtags-Wahlkampfs

Veröffentlicht am 05.04.2022 in Allgemein

Die Zukunft fest im Blick: André Stinka betonte die Fortschrittlichkeit im SPD-Wahlprogramm.

In den anstehenden Landtagswahlkampf startete die SPD Dülmen mit einer Mitgliederversammlung. Ortsvereinsvorsitzender Simon Peletz begrüßte im Seesaal am Bulderner See André Stinka, aktueller Landtagsabgeordneter für den Kreis Coesfeld und Direktkandidat bei der anstehenden Landtagswahl am 15. Mai. "Mit André haben wir seit Jahren eine starke Stimme für Dülmen und den Kreis Coesfeld im Landtag", betonte Peletz.

Stinka sei als stellvertretender Fraktionsvorsitzender eine feste Größe in der SPD-Landtagsfraktion. Stinka, der bei der anstehenden Landtagswahl mit Listenplatz 3 eine aussichtsreiche Chance auf den Wiedereinzug hat, freute sich auf den anstehenden Wahlkampf: "Ich spüre eine große Unterstützung der SPD in der Bevölkerung, dafür bin ich sehr dankbar", so Stinka. Jetzt gelte es, die Menschen auch bei der Wahl für ihre Stimme zu gewinnen. Peletz berichtete dabei von ersten Aktionen, wie etwa einer Rosenverteilung zum Weltfrauentag. "Ich bin zuversichtlich, dass sich die Bevölkerung ab Ostern verstärkt mit der Landtagswahl beschäftigen wird", sagte Peletz im Hinblick auf die aktuelle politische Gesamtlage. Der Krieg in der Ukraine und die Corona-Pandemie waren auch auf der Versammlung präsent.

Mit Blick auf das Land habe die schwarz-gelbe Landesregierung keine Lösungen, kritisierte Stinka. Etwa im Bereich Klimaschutz bremse CDU und FDP massiv, darunter auch der CDU-Direktkandidat Dietmar Panske: "noch vor wenigen Tagen haben sie gegen die Abschaffung der Abstandsregelung von Windkraftanlagen gestimmt - die hohen Hürden verhindern aktuell einen echten Ausbau erneuerbarer Energien", ärgert sich Stinka. Zudem habe die CDU bis vor Kurzem nicht einmal ein Wahlprogramm gehabt. "50 Tage vor der Wahl mit einem schwammigen Programm rauszukommen unterstreicht die inhaltliche Orientierungslosigkeit."

Neben einer echten Energiewende wolle Stinka mit der SPD und Spitzenkandidat Thomas Kutschaty verstärkt bezahlbaren Wohnraum schaffen und 100.000 Wohnungen jedes Jahr bauen. Ungerechtigkeiten wie Kita-Gebühren oder Straßenausbaubeiträge müssten konsequent abgeschafft werden. Hier sei der aktuelle Fördertopf von CDU und FDP Augenwischerei: "Die Straßenausbaubeiträge werden nur über aktuelle Fördermittel zurückgezahlt - die Menschen haben keine Sicherheit, das auch ihre Beiträge zurückbezahlt werden. Ein klassisches Wahlkampfgeschenk, ohne das Problem wirklich nachhaltig zu lösen", kritisiert Stinka. Er stellt klar: "Nur wer die SPD wählt, wählt die sichere Abschaffung der Straßenausbaubeiträge."

Auch der Nahverkehr müsse massiv gestärkt werden. Hier sieht Stinka auch vor Ort großes Potential: "Die S-Bahn Münsterland und ein möglicher Haltepunkt im Dülmener Westen ist ein Paradebeispiel, wie die Schiene gestärkt werden könnte." Nun gelte es, die Bürger vom Zukunftsprogramm zu überzeugen. Peletz sicherte Stinka und Kutschaty volle Unterstützung zu: "Wir werden für einen Regierungswechsel kämpfen, das ist das Beste für unser Land!"

 

Termine

28.09.2022, 19:00 Uhr
öffentlich
Mitgliederversammlung
Maria-Ludwig-Stift, Coesfelder Straße 120

29.09.2022, 17:00 Uhr
öffentlich
Medizinische Aspekte im Alter
einsA, Bült 5, Raum 1

06.10.2022, 17:00 Uhr
öffentlich
Gesunde Ernährung im Alter
einsA, Bült 5, Raum 1

13.10.2022, 17:00 Uhr
öffentlich
Sport und Bewegung im Alter
einsA, Bült 5, Raum 1

Alle Termine

SPD-Bürgertreff

Viktorstraße 9

Aufgrund der Corona-Situation
Nur nach Vereinbarung: 

zukunft@spd-duelmen.de